Montag, 3. Februar 2014

Abformen von Stuckkonsolen

Arbeiten in der Stuckwerkstatt heute: Abformen von Stuckkonsolen
 
Stuckwerkstatt Belz, Stuckkonsole, Altbau, Stuckfassade, Stuck Werkstatt
Stuckkonsole mit Silikonmantel

Immer wieder kommt es vor, das an Altbauten Stuckkonsolen fehlen oder durch zum Beispiel Wasserschäden beschädigt wurden. Um die defekten oder fehlenden Konsolen durch neue ergänzen zu können, muss zunächst eine Form aus Silikon gebaut werden. Dies kann vor Ort geschehen, ist aber meist einfacher, wenn am Objekt eine der vorhandenen Stuckkonsolen demontiert wird. In der Stuckwerkstatt wird dann von der Stuckkonsole die alte Farbe entfernt und eventuelle Fehlstellen ergänzt. Das dickflüssige Silikon wird in mehreren Schichten auf die Stuckkonsole aufgetragen und bekommt nach ausreichender Trockenzeit eine Stützform aus Gips. Wenn die Form fertig ist kann mit dem Herstellen der Abgüsse begonnen werden. Die neuen Stuckkonsolen werden meist aus Zement gegossen und bekommen zur Befestigung in der Regel eine Eisenarmierung. Diese wird später mit der Fassade verbunden und hält die Stuckkonsole dauerhaft an ihrem Platz.
Falls an der Fassade keine Konsolen mehr vorhanden sind, kann auch aus einer Reihe verschiedener Konsolen ausgewählt werden.