Dienstag, 22. April 2014

Kronleuchter an einer Decke mit Stuck befestigen

Einen Kronleuchter an einer Stuckdecke zu befestigen kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Entscheidend hierbei ist, ob bereits eine Stuckrosette vorhanden ist und/oder diese in einem Altbau oder Neubau neu eingebaut werden soll.

  1. Altbau ohne vorhandene Stuckrosette: Oft sind in Altbauten noch die ehemaligen Gasrohre vorhanden. Die alten Gasrohre eignen sich meist hervorragend um daran einen Kronleuchter aufzuhängen. Dabei muss dann nur am Gasrohr selbst ein entsprechender Haken befestigt werden. Eine Stuckrosette kann normalerweise problemlos um das vorhandene Rohr befestigt werden. Grundsätzlich sollte das alte Rohr überprüft werden, ob es das Gewicht des neuen Leuchters tragen kann.
  2. Altbau mit vorhandener Stuckrosette: Genau wie unter 1. beschrieben wird auch verfahren, wenn bereits eine Stuckrosette vorhanden ist. Sollte es kein altes Gasrohr mehr geben, sieht die Sache allerdings schon etwas schwieriger aus. Dann muss eine Stockschraube in einem Deckenbalken befestigt werden. Ob zufällig ein Balken über der Mitte der Rosette verläuft ist dann Glückssache. Am sichersten ist es von der darüber liegenden Etage durch den Boden eine entsprechende Halteplatte zu montieren. Sollte dies nicht möglich sein müsste man eine Sonderlösung finden. Dies gilt auch für Altbauten die zwar eine Rosette haben aber noch keine Elektroverkabelung durch die Decke. Meist ist das mit etwas Fingerspitzengefühl und den richtigen Fachleuten mit kleinem Aufwand zu verlegen. Bei Fragen zur Neuverkabelung durch die Decke sprechen Sie mich gerne an
  3. Neubau: Bei den modernen Baustoffen, wie zum Beispiel Beton kann an jeder beliebigen Stelle ein Dübel mit einer Stockschraube gesetzt werden. Je nach dicke der Stuckrosette wird mit einer Gewindestange die länge der Schraube reguliert. Am Ende wird ein Haken aufgeschraubt, an dem später ein Kronleuchter aufgehangen werden kann.

Stucksanierung Stuckrosette Kronleuchter aufhaengen Belz